OLIVEN FUTTER – WAGYU RINDER – KOBE RINDER

Pienso de Aceituna / Oliventrester-Tierfutter

Pienso de Aceituna (Orujo) nennt man in Spanien  das Tierfutter, das aus minderwertigem Oliventrester besteht.  Dieser Orujo hate eine hohe Restfeuchte, ist oxidativ und nicht lange haltbar.  Er ist schwer verdaulich und wird ausschließlich regional eingesetzt, nur dann, wenn nicht ausreichend Weidegras verfügbar ist.
Auf Grund der schweren Verdaulichkeit, der Oxidationproblematik und des hohen Anteils an flüssigen Alperujos ist ein reiner "Oliventresterkuchen" kein Produkt, das erfolgreich als Tierfutter eingesetzt werden kann.
Er stellt auch keine Alternative zu Sojakuchen oder Rapskuchen dar.
Olivenfutter /  Qualität & Besonderheiten

Für Olive Feed ist das Rohprodukt und die sorgsame Verarbeitung entscheidend.  Oliven unterscheiden sich ganz erheblich in ihrer Zusammensetzung.  Der Ölanteil und der Polyphenolanteil der Oliven hat einen großen Einfluß auf den Nährwert des Olivenfutters.

Die Oliven müssen nach dem Ursprung sortiert und weiterverarbeitet werden. Nur bestimmte Sorten von Oliven eignen sich für die Herstellung von Olivenfuttter.  Die  Feuchtigkeit gilt es unter vorgegebener Temperaturführung zu reduzieren, verbleibende Kerne und Kernfragmente wie auch andere Festbestandteile müssen entfernt werden.

Ausschließlich das Mesocarp und das Exocarp der Olive wird für CAPEA NATURAL OLIVE FEED verwendet.

OLIVEN FUTTER

CAPEA NATURAL OLIVE FEED

Über Jahrzehnte hat man in mediterranen Ländern die Nebenprodukte, die bei der Olivenölproduktion entstehen, zu verwerten versucht, auch als Tierfutter.

Jeder der auf den traditionell bewirtschafteten Fincas unterwegs ist, kann sehen, dass die Stiere, Rinder und Schweine sich dann und wann an den Oliven und den Olivenblättern verköstigen.  Ein Zuviel an Oliven und den Blättern ist jedoch schwer verdaulich und führt daher zu Problemen.

 

 

Technologische Entwicklung eröffnet neue Möglichkeiten

In der letzten Zeit hat man sich bemüht, den Olivenkuchen, der beim gewinnen des Olivenöls entsteht, und weitere Nebenprodukte, differenzierter zu sehen.  Insbesondere vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit, da die Verwertung des Geamttresters zunehmend ein ökologisches Problem darstellt.

Die Gewinnung von Capea Olivenfutter ist aufwendig und steht in wirtschaflicher Konkurrenz zu einer Verwertung der Gesamtmasse in Form von Olivenrestöl, Dünger oder Biodiesel.  Modernste Analyseverfahren finden ihren Einsatz, die den unterschiedlichen Olivensorten ihren Ölgehalt und Polyphenolgehalt zuordnen.

Die Oxidation des Öls kann durch die vorausgehende Analytik und durch die Trocknung der Masse sowie andere Verfahren auf ein Minimum reduziert werden.  Die Verträglichkeit, vor allem  im Intestinaltrakt, kann so beeinflußt werden.   Insbesondere die ernährungsphysiologischen Eigenschaften des Olivenfutters können so gewährleistet werden.

O L I V E F E E D

 Capea Olive Feed - Herstellung & Qualität :

  • Ein qualitativ hochwertiges Olivenfutter wurde entwickelt.
  • Die Trennung und Verarbeitung des Rohmaterials zur Gewinnung des Olivenfutters ist aufwendig.
  • Die Rohware ist ausschlaggebend für die Qualität des Olivenfutters.
  • Außschließlich das Mesocarp und Exocarp der Olive wird zu Olivenfutter verarbeitet, um eine gute Verdaulichkeit zu ermöglichen.
  • Die wertvollen Inhaltsstoffe sind so am besten bioverfügbar.
  • Capea Oliven Futter Extra ist insbesondere für Iberico Schweine geeignet.
  • Capea Oliven Futter Natur wurde für Wagyu Rinder entwickelt.

 

Oliven Futter und die Auswirkungen auf die Qualität des Fleisches

Verwendet man unser Olivenfutter "Capea Natural Olive Feed Extra" oder "Capea Natural Olive Feed" in einem vorgebenen niedrigem prozentualen Verhältnis als Zusatzfutter,
so stellen sich signifikante Verbesserungen bzgl. der Fleischqualität ein.
Der Wert an einfach ungesättigten Fettsäuren im Fleisch steigt ganz erheblich, der Anteil an Glutaminsäure steigt  und der Anteil an Ölsäure und Carnosin steigt ebenso signifikant. 
Das Tierwohl wird verbessert, die Polyphenole reduzieren den oxidativen Stress und verbessern die Leistung des Nutzviehs. 
Der Geschmack, die Textur und die Farbe des Fleisches werden nachweislich verbessert. Insbesondere bei Wagyu Rindern oder fettreichem Fleisch ist der Effekt potenziert.

Das Fleisch ist  reicher an ungesättigten Fettsäuren und Omega 3, damit bekömmlicher und besser zu verdauen.

 

Oliven Futter / Herkunft / Wir sind vor Ort !

Als deutsch-spanisches Unternehmen mit eigener Produktion in Andalusien (Spanien) setzen wir auf das Know How vor Ort. Spanien ist der größte Olivenölproduzent der Welt.  Mit einem Marktanteil von über 60%. Das Instituto de la Grasa in Sevilla gilt als international renomierte Forschungseinrichtung für Olivenöl und Oliven allgemein.

Unser in Andalusien produziertes "Capea Natural Olive Feed" ist ein natürlicher Tierfutterzusatz, der durch  die erzielten Resultate überzeugt.

Die Überwachung einer gleichbleibend hohen Qualität wird durch implementierte Produktionsstandards und regelmäßige Analysen durch zertifizierte Labore gewährleistet.

Olive-Fed Beef

Umami - Textur - Glutaminsäuren -Antioxidantien.

Japanische Wagyuzüchter auf Shodoshima setzen in der Endmast ihrer Wagyurinder (Koberinder)  vor allem auf Olivenfutter. Dieses wird gezielt und aufwendig mit japanischen Oliven hergestellt.

Der Fettanteil des Fleisches ist aus europäischer Sicht extrem hoch. Die Rinder dürfen sich kaum bewegen. Eine Fütterung mit Olive Feed verbessert die Ratio der Fettsäuren, der Textur und der Sensorik.

Olive-Fed Beef ist in Japan, den USA und Ländern wie Dubai eine Delikatesse. Es wird in den besten Restaurants der Welt angeboten.

Oliven Wagyu hat einen stärkeren Umami Geschmack, dank des höheren Anteils an Glutaminsäuren und Peptiden.  Es enthält erheblich mehr gesunde Ölsäure und Antioxidantien, insb. mehr Carnosin und Anserin.

Oliven Futter wird für den Zeitraum von 4-6 Monaten, für die Endmast, eingesetzt.

Wagyu Rinderzucht in Deutschland

Deutschland hat den größten Wagyu-Rinderbestand in Europa. Es liegt in Europa bei der Produktion auf Platz 1. Das Wagyufleisch aus Europa ist weniger fettreich als japanisches Wagyu und erreicht i.d.R. keinen Marmorierungswert von 12 auf der Skala BMS ( Beef Marbling Standard ).

Verbesserung der Fleischqualität durch Capea Olivenfutter Natur

Die Wagyurinder haben mehr Auslauf und setzen deswegen schon weniger Fett an. Die Fettfarbe, die Textur und der Glanz nach BFS ( Beef Colour Standard) kann durch Capea Natural Olive Feed verbessert werden.

Dennoch zieht gerade für Rassen wie Wagyu eine Zufütterung von Olivenfutter eine Verbesserung der Fleischqualität nach sich. In Jeder Hinsicht, d.h. geschmacklich, wie auch von den Nutritionswerten und der Textur.

Das  Tierwohl und das Stallklima verbessert sich ebenfalls.  Eine Fütterung von  Capea Natural Olive Feed macht auch bei anderen Rinderrassen Sinn.

Die Ratio von gesättigten zu ungesättigten Fettsäuren wird auch hier positiv beeinflusst. Der Nährwert steigt. Die Textur und Verdaubarkeit des Fleisches verbessert sich auch hier.

Capea Oliven Futter Natur wird insbesondere für die Endmast eingesetzt.

______________
blog. alisa GmbH. Capea Olive Feed. 02.2019